Burgenland: Ferien am größten See Österreichs

Burgenland ist das kleinste Bundesland. Außerdem gehört es noch nicht so lange wie die anderen acht Bundesländer zu Österreich. Früher gehörte das Burgenland zu Ungarn. Das ist auch der Grund, warum sich das Burgenland in manchen Dingen vom übrigen Österreich unterscheidet. Vor allem, wenn du die Natur gerne hast, dann bist du im Burgenland am besten aufgehoben! Hier scheint fast das ganze Jahr über die Sonne und vor allem im Sommer kommen im Burgenland kleine und große Sonnenanbeter auf ihre Kosten. Zum Burgenland gehört ein großer See, in dem man schwimmen, segeln oder surfen kann. Dieser See heißt Neusiedlersee. Und obwohl er der größte See Österreichs ist, kannst du zum Beispiel mit deinem Rad eine Tour rund um dieses Gewässer machen. Wenn in der Schule Biologie dein Lieblingsfach ist, dann kannst du zum Beispiel die Tiere und Pflanzen näher begutachten, die in und um den Neusiedlersee prächtig wachsen und gedeihen. Aber auch Reiter werden vom Burgenland begeistert sein, denn dieses Bundesland ist im Gegensatz zu den anderen Bundesländern nicht sehr bergig. Das heißt, du findest dort genügend Platz, um ohne Hindernis über weite Strecken zu galoppieren.

Die Hauptstadt vom Burgenland heißt Eisenstadt. Diese Gemeinde ist – ebenso wie das Burgenland – auch sehr klein, aber dafür umso schöner: Wenn du einmal eine Pause von deinem actiongeladenen Familienurlaub im Burgenland brauchst, dann unternimm doch einen Spaziergang durch Eisenstadt. Hier gibt es einiges zu entdecken, wie zum Beispiel das Feuerwehrsmuseum oder das berühmte Schloss Esterhazy.

Im beschaulichen Burgenland ist immer etwas los und langweilig wird es hier niemandem: Weder wissbegierige Naturforscher, noch ambitionierte Sportler oder sonnenhungrige Freizeitgenießer müssen in ihren Ferien auf etwas verzichten, wenn sie das östlichste Bundesland Österreichs besuchen.

Comments on this entry are closed.

Impressum